Taschengeld

Ab welchem Alter sollte ein Kind Taschengeld bekommen - und wieviel?
 

Das Taschengeld ist für Kinder eine gute Möglichkeit, den Umgang mit Geld ganz praktisch zu erlernen. Einige Kinder geben ihr Geld sofort aus und andere sparen geduldig für größere Anschaffungen oder sparen und sparen und stellen irgendwann fest, dass sie sich nicht entschließen können, etwas davon auszugeben.

Kleinere Kinder haben andere Bedürfnisse als größere Kinder. Während jüngere Kinder ihr Geld gerne für Süßigkeiten ausgeben, fangen größere vielleicht schon an, zu sparen, um sich einen größeren Wunsch zu erfüllen. Hieraus können sich schöne Lernmöglichkeiten ergeben in denen die Kinder den Umgang mit Geld für ihr späteres Leben lernen können. Sie lernen, welchen Wert das Geld hat, was sie sich davon kaufen können - und was nicht. Ein Verständnis für teuer und billig, viel und wenig wird erlernt. Wenn man sein Geld gleich ausgibt, kann man sich nur kleine Anschaffungen leisten, wer sich etwas Größeres wünscht, muss sparen.
Und wer hat nicht schon etwas gekauft, das sich nachher als vollkommen unnütz und überflüssig herausgestellt hat?
Kurz gesagt, wer den Umgang mit Geld schon in jungen Jahren lernt, kommt im späteren Leben finanziell meist besser zurecht.

Die Eltern sollten das Geld pünktlich und regelmäßig auszahlen und es sollte nicht als Strafe gekürzt oder gestrichen oder als Belohnung erhöht werden. Das Kind sollte selbst entscheiden, was es mit seinem Taschengeld macht. Auch wenn es sich aus Elternsicht sinnlose Dinge kauft - es sollte seine eigenen Erfahrungen, also auch Fehler oder Irrtümer machen dürfen. Die Eltern können ihre Kinder beraten, aber entscheiden sollte das Kind selbst.

Die Höhe des Taschengeldes sollte sich zum einen danach bemessen, welche Ausgaben das Kind bzw. der Jugendliche davon bestreiten soll. Und auch das Einkommen der Eltern spielt eine Rolle, wenn beispielsweise ein Elternteil arbeitslos wird, wird sich dies eventuell auch auf das Taschengeld auswirken.
Kinder unter 10 Jahren sollten ihr Taschengeld wöchentlich ausgezahlt bekommen, weil sie längere Zeiträume noch nicht so gut überblicken und planen können.

Zur Orientierung gaben die deutschen Jugendämter 2012 die folgenden Taschengeldbeträge an:

Alter des Kindes      Taschengeld

4 bis 5 Jahre               50 Cent/Woche
6 bis 7 Jahre               1 bis 2 Euro in der Woche
8 bis 9 Jahre               2 bis 3 Euro in der Woche
10 Jahre                    12 bis 14 Euro pro Monat
11 Jahre                    14 bis 16 Euro pro Monat
12 Jahre                    16 bis 20 Euro pro Monat
13 Jahre                    20 bis 22 Euro pro Monat
14 Jahre                    22 bis 25 Euro pro Monat
15 Jahre                    25 bis 30 Euro pro Monat
16 Jahre                    30 bis 35 Euro pro Monat
17 Jahre                    40 bis 45 Euro pro Monat
18 Jahre                    60 bis 70 Euro pro Monat