Bauklötze herstellen

selbstgemachte_Bauklötze

Selbst hergestellte Bauklötze sind etwas Besonderes und für die "Herstellung" kann man eine schöne gemeinsame Bastelstunde mit den Kindern gestalten.
Handwerklich begabte Eltern können aus Brettern oder Holzklötzen entsprechende Stücke in der gewünschten Form und Größe aussägen und bearbeiten.

Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit, bei einer Tischlerei einige Rest- Holzstücke aus dem Verschnitt zu bekommen, die schon gehobelt sind und nur etwas nachgeschliffen bzw. glattgeschliffen werden müssen.

Das Kind kann dabei helfen, nachher werden die Stücke mit Speiseöl eingeölt und dann können bald die ersten Türme gebaut werden :)
Es schadet dabei nicht, wenn die Bauklötze unterschiedliche Formen und Größen haben, das regt die Fantasie an und wird von Pädagogen empfohlen.

Hier ein Beispiel für einen kleinen Satz hübscher Bauklötze aus Holz:

Bei der nahegelegenen Holzwerkstatt konnten wir in einer Restekiste schöne Holzstücke heraussuchen und kostenlos mitnehmen. Da es sich um einen Kunsthandwerker handelte, erbeuteten wir Buchenholz- und Mahagonistücke.

Nachdem die Sägekanten einmal grob glattgeschliffen waren, konnte unser Nachwuchshandwerker ans Werk gehen.
Die Bauklötze wurden zunächst mit gröberem Schleifpapier bearbeitet (ca. 80er Körnung) und dann glattgeschliffen (ca. 160-240er Körnung).

selbstgemachte-Bauklötze1

 

 

Nach dem Schleifen werden die Bauklötze abgestaubt und dann mit Speiseöl bestrichen.
Nach 1-2 Stunden werden sie mit einem trockenen Tuch nachpoliert. Fertig!

 

 

 

selbstgemachte-Bauklötze2

 
 
Und hier ist eine Auswahl unserer ca. 1970 vom damaligen Großvater hergestellten Bauklötze, die in unserer Familie bereits seit mehreren Generationen im Einsatz sind. Und mit denen, wie man sehen kann, immer viel gespielt wurde ;-)
 
 
Die Bauklötze haben übrigens die Maße: 12x6x3 cm und sind aus relativ leichtem Holz gefertigt. Sie lassen sich vielseitig verwenden, regen die Fantasie an und es lassen sich tolle Türne damit bauen.