Sauber werden

Das Alter, in dem die Kinder trocken werden ist sehr unterschiedlich. Die meisten Kinder beginnen zwischen dem zweiten und dritten Geburtstag damit, von selbst aufs Töpfchen oder auf die Toilette zu gehen. Eltern können ihr Kind bei diesem Schritt unterstützen, indem sie sein Körpergefühl und seine Selbständigkeit stärken - und ihm ein Vorbild geben.
Viele Eltern machen das Trocken- und Sauberwerden zu einem riesengroßen Thema und setzen sich und den Nachwuchs damit unter starken Druck. Häufig wird der Druck auch von aussen verstärkt, von Großeltern, Freunden oder einem Kindergarten in dem die Sauberkeit vorausgesetzt wird.

Die Darmkontrolle und die Kontrolle der Harnblase sind zwei getrennte Fähigkeiten, die das Kind mit der Zeit zu beherrschen lernt. Meist wird die Kontrolle des Darms früher erreicht, sie passiert weniger häufig und kündigt sich deutlicher an. Bis es die Zeichen einer vollen Blase rechtzeitig wahrnimmt, bedarf es meist mehr Geduld und Übung.

Wann die Windeln überflüssig werden wird bei jedem Kind durch die individuelle Reifung bestimmt. Eine intensive und frühe Sauberkeitserziehung beschleunigt die Entwicklung der Blasen- und Darmkontrolle nicht, im Gegenteil, sie kann die Entwicklung sogar verzögern.
Das Kind zeigt mit Signalen an, wann es bereit ist, trocken und sauber zu werden, zum Beispiel wenn es sagt, dass es jetzt ein kleines oder großes Geschäft verrichtet.
Viele Kinder ziehen sich zurück, wenn sie in die Windel machen, sagen Bescheid, wenn die Windel voll ist und lassen sich nicht mehr gerne wickeln. Mit diesen Signalen zeigt das Kind, dass es den Urin- und Stuhldrang bewusst wahrnimmt und nun auch kontrollieren kann.

Wichtig ist auch hier das Lernen am Vorbild. Wenn das Kind mit seinen Eltern oder Geschwistern auf die Toilette gehen kann, lernt es mit der Zeit, es ihnen nachzutun.  Daher sind jüngere Geschwisterkinder auch meist früher trocken, als die ältesten Geschwister.

Mit fünf sollte ein Kind nur noch selten in die Hose oder ins Bett machen. Ist das nicht der Fall, berät der Kinderarzt.

Sauber werden ist ein Entwicklungsprozess, der in den seltensten Fällen von heute auf morgen abgeschlossen ist. Erwarten Sie bitte nicht, dass Ihr Kind von einem Tag auf den anderen sauber wird. Es durchlebt einen Entwicklungsprozess, der rund zwei Jahre dauert und während dessen es viele "Unfälle" und Rückfalle geben kann. Und spätestens zur Pubertät sind alle Kinder trocken und es treten ganz andere Aufgaben auf  ;-)